KUFA e.V. ist ein gemeinnütziger und humanitär orientierter Verein und unterstützt seit 1980 notleidende Menschen in Afghanistan. Neben der Bereitstellung von Hilfsmitteln in Form von Nahrung, medizinischer Versorgung und Kleidung liegt uns die Entwicklung der zerstörten afghanischen Infrastruktur am Herzen.

Mit Hilfsaktionen und Spenden für Schulen und medizinische Einrichtungen helfen wir der notleidenden Bevölkerung. Wir stellen Bildungsmöglichkeiten für junge Menschen in Kabul zur Verfügung und unterstützen ihre Familien finanziell, um den Kindern den Besuch der Schule und damit eine Perspektive für die Zukunft zu ermöglichen.

Mehr über KUFA

So können Sie helfen

Damit unsere Hilfsprojekte auch in Zukunft finanziert und ausgebaut werden können, sind wir auf Spenden angewiesen. Wir freuen uns über jede Unterstützung und danken allen hilfsbereiten Spendern im voraus!

Unser Spendenkonto
IBAN: DE80200800000420730000
BIC: DRESDEFF200

Weitere Spendenmöglichkeiten

Alles Liebe zu Weichnachten!

Ein Gruß zu Weihnachten an unsere Spender, Freunde und Unterstützer. mehr...

Jahreshauptversammlung 2020

Aufgrund der Corona-Krise hielten wir die Jahresversammlung am 24.10.2020 als Videokonferenz ab.

mehr...

Mahnwache in Hamburg

Am Freitag, dem 08.08.2020, hielten wir von 14-20 Uhr eine Mahnwache vor der Europa-Passage in Hamburg für den Frieden in Afghanistan ab. mehr...

Treffen der unterstützten Kinder und Familien im August

Am 15. August 2020 kamen die Kinder und Jugendlichen in „das Nest“, dem Zentrum von KUFA e.V. und der afghanischen Partnerorganisation ASCRCO, um ihr monatliches Unterstützungsgeld zu erhalten. mehr...

Bericht vom Juli aus unserem Strassenkinder-Projekt in Kabul

Aufgrund der Corona-Pandemie und notwendiger Sicherheitsvorkehrungen findet leider nach wie vor kein Unterricht in unserem Förder-Zentrum in Kabul statt. mehr...

Protest gegen die stetig wachsende brutale Gewalt der Terroristen und Taleban

Text unseres Beitrags zu einer Kundgebung in der Hamburger Innenstadt am 27.6. gegen die Gewalt in Afghanistan. mehr...