KUFA e.V.
Haynstraße 3
20249 Hamburg


Tel./Fax: 040/484461
Email: info@kufaev.de

Vorstellung KUFA e.V.

Das Komitee zur Unterstützung der Flüchtlinge in Afghanistan und zum Wiederaufbau des zerstörten Landes e.V. (kurz KUFA) wurde im Dezember 1979 auf Initiative von A. Rahman Nadjafi und des NDR-Journalisten Jürgen Bertram, der während einer Reportage das beginnende Flüchtlingselend der Afghanen in Pakistan gesehen hat, gegründet.

Das Komitee ist ein rein humanitär orientierter Verein und organisiert überparteilich Hilfe für die notleidende afghanische Bevölkerung. Mit Hilfsaktionen und Spenden für Schulen und medizinische Einrichtungen möchten wir den Wiederaufbau der Infrastruktur unterstützen.

Ein Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der Bereitstellung von Bildungsmöglichkeiten für junge Menschen in Kabul und der finanziellen Unterstützung ihrer Familien. Mit unserem Straßenkinder-Projekt helfen wir mittlerweile über 100 Familien und deren Kindern.

Der Sitz des Vereins ist Hamburg. Mittlerweile engagieren sich auch Gruppen in München und Berlin für KUFA e.V. Zudem arbeiten wir mit dem Verein "Gutes Tun" und "SOS-Kinderdörfer weltweit" zusammen, die unsere Projekte finanziell und organisatorisch stärken.

 

In den ersten Jahren unterstützten wir vor allem Flüchtlinge mit Nahrungsmitteln, Medikamenten, warmer Kleidung, Zelten und Decken, medizinischen Einrichtungen und Betten.

 

Heute hat das Komitee eine neue Ausrichtung und möchte den afghanischen Menschen im Land beim Wiederaufbau helfen. KUFA e.V. agierte bisher von Pheshawar (Pakistan) aus und hat dort mehrere soziale, schulische und medizinische Projekte umgesetzt bzw. eingerichtet. So wurden z.B. eine Frauenklinik mit Schwerpunkt Gynäkologie und das Projekt "Mutter und Kind" unterstützt. Ebenfalls hat KUFA e.V. mehrere im Krieg verletzte Kinder nach Deutschland geholt und medizinisch versorgen lassen.

 

Auf Initiative des Kufa e.V.-Gründers Rahman Nadjafi erschienen von 1980 bis 1989 die "Afghanistan Blätter", die über die Lage im Land berichteten und die Ereignisse kritisch reflektierten. 

 

KUFA e.V. ist wegen Förderung der Hilfe für Afghanistan laut Freistellungsbescheid des Finanzamtes Hamburg/Mitte als gemeinnützig anerkannt und nach §5 Abs.1 Nr.9 KStG. von der Körperschaftssteuer befreit. Wir bestätigen, alle eingehenden Spenden nur zum satzungsmäßigen Zweck zu verwenden, nämlich zur Unterstützung der Menschen in Afghanistan und zum Wiederaufbau des zerstörten Landes.

 

Spendenkonto:


Dresdner Bank Hamburg
BLZ: 200 800 00
Kontonummer: 4 207 300 00

 

IBAN: DE80200800000420730000

BIC: DRESDEFF200