KUFA e.V.
Haynstraße 3
20249 Hamburg


Tel./Fax: 040/484461
Email: info@kufaev.de

Afghanistan braucht Ihre Hilfe

Jeder hat das Recht auf Leben,
Freiheit und Sicherheit der Person.

(Artikel 3 der Menschenrechte)

  

Wenn Sie die Arbeit von KUFA e.V. in Afghanistan unterstützen möchten, können Sie uns direkt eine Spende zukommen lassen. Natürlich freuen wir uns auch besonders über regelmäßige Unterstützung, z.B. durch Übernahme einer Patenschaft für ein afghanisches Kind. Bitte laden Sie sich hierzu das Patenschaftsformular herunter, drucken es aus und senden es unterschrieben an KUFA e.V. Wenn Sie Fragen haben, setzen Sie sich gerne mit uns in Kontakt.

 

Unser Spendenkonto

IBAN: DE80200800000420730000

BIC: DRESDEFF200

 

Spendenaufruf (PDF)

Patenschaftsformular (PDF) 

Überweisungsformular (PDF)

 

Familienpatenschaften


KUFA e.V. ermöglicht Patenschaften für Kinder in grossen afghanischen Familien. Es werden mindestens 6-köpfige Familien ausgewählt (Elternpaar + 4 Kinder). Dafür, dass die Familie die Unterstützung der Paten erhält, wird sie verpflichtet, eines der Kinder zur Schule zu schicken. Normalerweise müssen nämlich alle Kinder arbeiten um zum Unterhalt der Familie beizutragen - und es bleibt kein Geld für schulische Bildung. Die "Schulpflicht" der Kinder wird selbstverständlich von KUFA e.V. überprüft. Der Kontakt zu der Familie ist über Kufa e.V. später auch dirkekt möglich.

 

Als Pate werden Sie regelmäßig auf dem laufenden gehalten, wie es Ihrem Patenkind und seiner Familie geht.


Teilpatenschaften für das Waisenhaus und andere KUFA-Projekte


Eine weitere Möglichkeit, dauerhaft zu helfen, ist eine Teilpatenschaft. Hierbei unterstützen Sie uns einfach mit einem regelmässigen Betrag Ihrer Wahl. Es versteht sich von selbst, dass sie aktuelle Berichte über die Kufa-Projekte erhalten. 

Liebe Mitmenschen,

23 Jahre Krieg und Bürgerkrieg in Afghanistan haben schreckliche Spuren hinterlassen. Besonders getroffen hat es die Frauen und Kinder, die durch die Bürgerkriegswirren ihre Männer und Väter verloren haben. Zuletzt waren sie durch das Taliban-Regime von sämtlichen Adern des gesellschaftlichen Lebens abgeschnitten und sind sich nach jahrelanger Unterdrückung ihrer Rechte auf ein selbstbestimmtes Leben kaum bewusst. Heute leben viele von ihnen, traumatisiert von den Auswirkungen des Krieges, in zerstörten Wohnverhältnissen oder auf der Straße ohne jegliche Zukunftsperspektive. Aufgrund dieser Tatsachen und dem Mangel an Ressourcen ist es ihnen nicht möglich ohne äußere Hilfe Entwicklungschancen wahrzunehmen.

Seit der Vertreibung der Taliban, der Wahl einer neuen Regierung und der Unterstützung durch die internationale Gemeinschaft besteht nun die Chance durch langfristige Projekte, den notleidenden Frauen und Kindern zu einem würdigem Leben mit Perspektiven für die Zukunft zu verhelfen. KUFA e.V. möchte hier mit Ihrer finanziellen Unterstützung ein Zeichen setzen:

Mit der Gründung des ersten Frauendorfes in Kabul wird für 15 Frauen und 60 Kinder ein Lebensraum geschaffen, der ihnen die Möglichkeit auf ein selbstbestimmtes Leben gibt!

Die Frauen werden als Schneiderinnen in der hauseigenen Schneiderei ausgebildet und die Kinder werden pädagogisch betreut. Jede Mutter wird mit ihren Kindern und ein bis zwei Waisenkindern, als Familie zusammenleben. Im Mai 2002 wurde das Grundstück samt Gebäude von Staatspräsident Karsai sowie der Kabuler Stadtregierung kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Gebäuderenovierung wird bereits aus den Mitteln von KUFA e.V. finanziert, doch es fehlen noch weitere Gelder für die Einrichtung der Wohnräume und die Ausbildungs- und Arbeitsplätze in der hausinternen Schneiderei, sowie für den Unterhalt der Frauen und Kinder.

Das Projekt Frauendorf in Kabul - Hilfe zur Selbsthilfe stärkt langfristig die Rolle der Frauen durch ökonomische Unabhängigkeit, ermöglicht ihnen eine gleichzeitige Ausbildung im allgemeinen und in der Textilbranche im speziellen, bietet ihnen eine aktive Teilnahme an Sozialreformen und am Wiederaufbau ihres Landes, und sichert ihnen, ihren Kindern und den aufgenommenen Waisen damit die Grundlage ihres Lebens.

Mit ihrer finanziellen Unterstützung nehmen Sie als Spender durch KUFA e.V. den Dialog mit Afghanistan auf. Für Afghanistan ist Artikel 3 der Menschenrechte eine Hoffnung auf bessere Lebensbedingungen nach den Kriegsjahren. Damit wir trotz unterschiedlicher Kulturen miteinander in einer friedlichen und sicheren Welt leben können, sollten wir uns mit gegenseitiger Aufmerksamkeit und Respekt begegnen. Die Situation in Afghanistan erfordert jetzt unsere menschliche Mithilfe.

Helfen Sie mit Ihrer einmaligen Spende oder einer monatlichen Patenschaft den Frauen und Kindern, damit sie so schnell wie möglich einen eigenen Lebensraum zum Leben, Lernen und Arbeiten haben.

Auf unserer Internetseite www.kufaev.de erhalten Sie Informationen über die konkreten Hilfsmaßnahmen, benötigten Hilfsgelder und über den Einsatz der Spendengelder. Wenn Sie Fragen zu unserer Arbeit oder weiteres Informationsmaterial zum Verteilen haben möchten oder sich mit uns aktiv für ein besseres Leben der Frauen und Kinder in Afghanistan einsetzen möchten, schreiben sie uns oder rufen sie uns an.