KUFA e.V.
Haynstraße 3
20249 Hamburg


Tel./Fax: 040/484461
Email: info@kufaev.de

Zusammentreffen der Kinder und Familien im Dezember 2016

Bei diesem Treffen war als Gast die schwedische Zivil- und Menschenrechtsaktivistin Laila Kadari dabei.

Read this Text in Dari

 

Frau Kadari ist eine sehr herzliche und großzügige Frau und leistet tatkräftige Unterstützung für unser Projekt, sowohl vom Ausland as auch vor Ort. Neben der Beschaffung von Geld- und Sachspenden engagiert sie sich auch persönlich im Zentrum und packt mit eigenen Händen dort an, wo Hilfe gebraucht wird.

 

Ein Dankeschön

Als Dank für ihre langjährige Unterstützung bekam Frau Kaideri von den Jungs und Mädchen einen handgefertigten, verzierten Tisch geschenkt. Außerdem erhielt sie als symbolisches Dankeschön eine Urkunde. Sie sagte, dass sie sich sehr freue und glücklich darüber sei, mit den Straßenkindern Zeit zu verbringen, sie näher kennenzulernen und unterstützen zu können. Für Laila Kaidari ist und bleibt das Straßenkinder-Projekt eine Herzensangelegenheit, und sie möchte das Projekt so lange wie möglich unterstützen.

 

 

 

Zeugnisse

An diesem Tag brachten alle Kinder und Jugendlichen ihre Zeugnisse mit. Erfreulicherweise hat der Großteil der Kinder die Prüfungen bestanden. Diejenigen, die Klausuren wiederholen müssen, erhalten im KUFA-Zentrum Nachhilfe-Unterricht und Unterstützung von den Lehrern, um ihre schulischen Leistungen zu verbessern.

 

Wie im letzten Halbjahr wurden diejenigen Kinder, die erst-, zweit- und drittbeste Schüler in ihrer Klasse wurden, von uns mit einer Urkunde für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. In diesem Halbjahr haben insgesamt zwei Mädchen und vier Jungen Urkunden erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

Bauarbeiten

Aufgrund des Platzmangels und mit Blick auf die wachsende Zahl der zu unterstützenden Kinder wurde im vorigen Monat mit der Legung des Fundaments für den Bau eines neuen Gebäudes im KUFA-Zentrum begonnen.

 

Die Familien haben den Fortschritt der Bauarbeiten begutachtet und freuen sich, dass das Programm und die Räunlichkeiten erweitert werden. Sie sind froh über die Bildungsmöglichkeiten in unserem Projekt, und sind nun noch motivierter, mehr zu lernen und sich weiterzubilden. Und sie freuen sich, hier bald auch alte Bekannte von der Straße wiederzusehen und in die Arme schließen zu können.

 

 

 

 

 

 

Die Mitarbeiter vor Ort hatten einen wunderbaren kostensparenden und zugleich nachhaltigig-genialen Einfall: Sie wollen und werden für die Zukunft Solarenergie nutzen, um den Stromhaushalt im Haus zu finanzieren. So wird die Nachhaltigkeit, die wir den Kindern und Jugendlichen stets vermitteln, direkt umgesetzt und dient als Beispiel für eine umweltfreundliche Lebensweise.

 

Essen und Geldübergabe

Schließlich wurde wieder glücklich und gemeinsam lecker zu Mittag gegessen, wonach den Kindern ihre monatliche Unterstützung übergeben wurde. Danach wurden die Kinder und ihre Familienangehörigen von unseren Mitarbeitern herzlich verabschiedet, und alle gingen satt nach Hause.