KUFA e.V.
Haynstraße 3
20249 Hamburg


Tel./Fax: 040/484461
Email: info@kufaev.de

Verteilung von Grundnahrungsmitteln nach Fastenmonat

Anlässlich des Fastenmonats verteilte KUFA in Kabul Grundnahrungsmittel an 115 notleidende Familien. Ein Bericht von unserem Projektleiter Herrn Zia aus Kabul.

Am 23.07. 2015 wurden 115 arme Familien in Kabul anlässlich des Fastenmonats (Ramadan) mit Grundnahrungsmitteln versorgt.

Außer den 70 Familien, welche zu dem KUFA – Projekt "Straßenkinder" gehören, waren einige der ärmsten, unter dem Existenzminimum lebenden Familien aus verschiedenen Vierteln Kabuls und Umgebung dabei.

Während der Verteilung der Grundnahrungsmittel spürte man unmittelbar und anschaulich, unter welchem Elend das afghanischen Volk leidet. Armut und Hunger kennen keine Grenze. Welchem Volksstamm oder Glauben die Menschen auch angehören, Armut und Hunger beherrschen das Land.

Diese von Menschen verursachten Verhältnisse haben sich im Volk so verwurzelt, dass man verzweifelt und sich schämt, Mensch zu sein. Die bittersten, quälendsten und beschämensten Augenblicke des Lebens sind die, in welchen man direkt mit dem Elend dieser Menschen konfrontiert wird.

Wir verteilen eine kleine Menge von Nahrungsmitteln an einige wenige Arme und sind uns dabei bewusst, dass diese kleine Menge Nahrungsmittel für so einen kleinen Teil der Millionen hungernden Menschen kein Heilmittel für die große Wunde des erschütternden Elends sein kann, welches die Menschen wahrscheinlich das ganze Leben verfolgen wird. Wenn eine alte Frau oder ein Kind für ein bisschen Essen so schmerzend betteln, tut mir das in der Seele weh, und wenn sie die Mittel bekommen, sind sie ganz aufgeregt, so dass man stark mitfühlt und ahnen kann, was in ihnen vorgeht.
 
Nun wurden 115 Familien mit Nahrungsmitteln versorgt. Denjenigen Familien der Straßenkinder, welche nicht zum Abholen ihres Teils kommen konnten, hat Herr Samandar selbst zum Sonnenuntergang (Eftarzeit; die Zeit, in der man nach dem Fasten wieder essen darf), ihre Nahrungsmittel nach Hause gebracht.

Es ist zu erwähnen, dass bei dieser Aktion, KUFA's Praktikant, Herr Paiman Samandar, die meiste Arbeit geleistet hat. Er setzt sich allseitig und unermüdlich ein und fühlt menschlich sehr stark. Er kann in Zukunft für KUFA und auch für das Land ein wirkungsvoller und großer Mann werden. Wir finden es großartig und bedanken uns bei Ihnen, dass sie ihn als Praktikant für KUFA zu uns geschickt haben.

 

 

Liste der Verteilten Nahrungsmittel