KUFA e.V.
Haynstraße 3
20249 Hamburg


Tel./Fax: 040/484461
Email: info@kufaev.de

Tische und Stühle für die Dekepak-Schule 2017

In diesem Jahr benötigte die Mädchenschule neue Tische und Stühle. KUFA hat hierfür 1000 USD zur Verfügung gestellt

Zunächst zum Hintergrund: 2002 reisten Delegierte von KUFA e.V. (Herr Nadjafi, Herr Ole Ohlenbostel und Herr Wolfgang Weirauch) nach Kabul, um die künftige Arbeit dort zu etablieren. Es wurden zwei neue Projekte ins Leben gerufen, wobei der Aspekt der Fördereung von Bildung von zentraler Bedeutung war.

Zum einen wurde ein Frauen- und Waisenhaus für 100 Kinder und 16 Frauen, welche in familiären Gruppen zusammenlebten, aufgebaut.

Zum anderen nahm sich KUFA der Dekepak-Schule an, in welcher damals 1200 Kinder in zwei Schichten unterrichtet wurden. Das Schulgebäude befand sich zu dem Zeitpunkt in einem erbärmlichen Zustand. Die Wände waren feucht, es gab nur provisorische sanitäre Anlagen, Mobiliar gab es nicht, es fehlte an allem.

KUFA e.V. hat die Schule inzwischen für ca. 10 000 USD komplett saniert und renoviert, für Sanitäranlagen nach europäischem Standard gesorgt und die Schule mit vielerlei notwendigen Materialien versorgt.

Herr Wolfgang Weirauch, ein Journalist, Autor und Waldorflehrer, machte die Arbeit von KUFA in anthroposophischen Kreisen bekannt, wodurch zahlreiche neue Unterstützer und Waldorfschüler aktiv wurden. Besonders hervorzuheben ist „Fernstudium Waldorfpädagogik“ unter der Leitung von Herrn Garbe. Diese Einrichtung hat eine Patenschaft in Höhe von 500 EUR jährlich für die Dekepak-Schule übernommen.
 
In diesem Jahr benötigte die Schule neue Tische und Stühle. KUFA hat hierfür 1000 USD zur Verfügung gestellt, und zusammen mit der Patenschaft von „Fernstudium Waldorfpädagogik“ konnte die Schule komplett mit neuem Mobiliar versorgt werden. Unser besonderer Dank gilt Herrn Garbe!