KUFA e.V.
Haynstraße 3
20249 Hamburg


Tel./Fax: 040/484461
Email: info@kufaev.de

Januar 2015: Auszahlung der Unterstützung und Ausstellung der Tischlerei-Erzeugnisse der Kinder

Im Mittelpunkt dieses Treffens stand die Ausstellung der Tischlerwerke der Kinder. Unsere Tischlerei ist Teil des Straßenkinderprojekts und soll Hilfe zur Selbsthilfe ermöglichen.

Wie wir berichtet haben, eröffneten unsere Mitarbeiter in einem kleinen Raum eine Tischlerwerkstatt, die mit sehr geringem Aufwand und Kosten unter Leitung eines lieben und erfahrenen Tischlermeisters, Herrn Nawid, eingerichtet wurde, und nun für die Kinder zur Verfügung steht.

 

 

 

Viele Kinder zeigten großes Interesse und kamen täglich, um zu lernen. Die Kinder gingen mit Freude, Geschick und Kreativität an die Arbeit: In kurzer Zeit entstanden Möbel zum täglichen Gebrauch, wie Betten, Tische, Stühle usw. Die hergestellten Möbel waren nicht nur funktional, sondern auch künstlerisch gestaltet.

 

 

 

 

Wir freuen uns, dass wir neben der Schulbildung unseren Kindern auch mit solchen kleinen Projekten eine praktische Ausbildung anbieten können. Wir hoffen, dass sie so eines Tages sich selbst und ihre Familien versorgen und gleichzeitig zum Wiederaufbau des Landes beitragen können. Der Erfolg dieser Kinder motivierte weitere unserer Straßenkinder, so dass zwei Gruppen gebildet werden mußten, von denen die eine in der ersten Wochenhäfte lernt und die andere in der Zweiten.

Die Ausstellung weckte bei den Eltern, Besuchern und einigen Kabuler Pressevertretern große Aufmerksamkeit, und die Kinder erhielten große Anerkennung.

Nach der Präsentation der Möbel saßen alle Kinder und ihre Angehörigen wie immer im Kreise der Großfamilie beisammen, erzählten von ihren Ferienerlebnissen und genossen das familiäre Zusammentreffen und das gemeinsame Essen.

 

Zu diesem Treffen waren auch die Dozenten der Kabuler Universität und die Lehrerinnen eingeladen, welche den Kindern ehrenamtlich während der Ferien Nachhilfe anboten. Sie berichteten über die freudige und aktive Teilnahme der Kinder am Ferienprogramm.