KUFA e.V.
Haynstraße 3
20249 Hamburg


Tel./Fax: 040/484461
Email: info@kufaev.de

Gruß zu Ostern aus unserem Strassenkinder-Projekt in Kabul

Liebe Unterstützer von KUFA e.V., das ewige Leben erblüht von Neuem, bald ist Ostern, und über allen Widrigkeiten liegt Freude über das neu erwachte Leben.

Die Afghanen begrüßen in dieser herrlichen Jahreszeit zum Frühlingsbeginn das neue Jahr. In dieser schönen Zeit hat unser Vorstandsmitglied Frau Najia Afshari das Straßenkinder und Familien Projekt in Kabul, unser „Nest“, für zehn Tage besucht. Sie sprach mit allen Kindern und Lehrern, nahm am Unterricht teil und besuchte die Werkstätten.

Die Kinder und Jugendlichen zeigten ihr die Werke, die sie im Unterricht und den Kursen gefertigt haben, von Malereien, Holzkunstwerken bis zum professionell geknüpften Teppich. (Teppichknüpfen ist ein Unterrichtsfach wie z.B. Mathematik oder Physik. An dem abgebildeten fertiggestellten Teppich haben alle Kinder und Jugendlichen während des letzten halben Jahres geknüpft.)

Im Malunterricht fragte Frau Afshari die Kinder, ob sie wüßten, woher das Geld für die Farben und das Papier kommt. Viele meldeten sich und einer sagte: “Ja, da wo du hergekommen bist, Germany, da sind viele liebe Menschen, die dafür spenden. Wir sagen alle immer wieder „tashakor! tashakor!“, wie heißt das denn in Germany?“ „DANKE heißt das auf deutsch.“, antwortete Frau Afshari woraufhin alle riefen „danke! danke! danke!“

Nach dem Unterricht organisierten einige Jugendliche, dass am nächsten Tag alle Kinder ein kleines Bild mit dem Schriftzug DANKE malen, welches Frau Afshari für Sie mit nach Deutschland nehmen sollte. Etwa 250 Straßenkinder und ehemalige Straßenkinder versammelten sich zum Malen, so dass wir Ihnen in diesem Brief ein ganz persönliches Geschenk der Kinder aus Kabul mit schicken können.

Ca. 300 Kinder stehen auf unserer Warteliste und kommen täglich zusätzlich zu den 100 Kindern unseres Projekts in unser „Nest“. Wir können ihnen zwar Essen und die Teilnahme am Unterricht ermöglichen aber unsere Mittel reichen nicht, sie ganz von der gefährlichen Arbeit auf der Straße zu befreien und ihre Familien so zu unterstützen, dass sie in die Lage kommen, ihre Kinder von der Straße fern zu halten und auch auf ideeller Ebene mitzuarbeiten.

Es ist enorm wichtig, dass wir parallel zu der Hilfe für die Kinder auch die erwachsenen Angehörigen mit einbinden können, damit diese zum Einen das Fernbleiben ihrer Kinder von der Straße akzeptieren und zum Anderen ihre Entwicklung unterstützen und auch verstehen können und nicht von ihnen „überholt“ werden.

Um die Kinder von der Warteliste ganz aufnehmen zu können, brauchen wir dringend mehr Spender und so bitten wir Sie, in Ihrem Bekannten- und Freundeskreis für unsere Arbeit zu werben! Dafür danken wir Ihnen im Namen der Straßenkinder von ganzem Herzen!

 

Frau Afschari und der Ingenieur und Werklehrer der Kinder, Herr Haji Mir Weis, zeigen den von den Kinder handgeknüpften Teppich.

Dank Ihrer Hilfe erwerben die Kinder bei uns Fähigkeiten, die ihre Zukunft sichern.

Wir danken Ihnen herzlich für Ihre treue Unterstützung und wünschen Ihnen frohe Ostertage im Kreise Ihrer Familie und Freunde mit viel Liebe!
Liebe, herzliche Grüße,
Ihr
Rahman Nadjafi