KUFA e.V.
Haynstraße 3
20249 Hamburg


Tel./Fax: 040/484461
Email: info@kufaev.de

1987 - Mojahed Mohammad Nabi

Mojahed Mohammad Nabi war einer von 13 verletzten Mudschahedin, die KUFA e.V. zur medizinischen Behandlung nach Deutschland brachte. Leider erlag er seinen Verletzungen. Sein Leichnam wurde 1987 zurück nach Pakistan überführt.

Mojahed war 10 Monate im Krankenhaus. Nach seinem Tod wandte sich der KUFA e.V. Vorsitzende Rahman Nadjafi an den Hamburger Senat, um einen Trauerzug vom Öjendorfer Friedhof zum Flughafen zu organisieren. An dem Zug, der von über 130 Polizisten eskortiert wurde, nahmen zahlreiche Unterstützer und Gesandte des Senats teil. Ein Foto von Mojahed, welches Nadjafi der Hamburger Polizei als Dank für diese Ehrung überreichte, hat heute noch seinen Platz im Polizeipräsidium.

Hier gibt es Fotos zu Mojahed Mohammad Nabi.

Das Video zeigt ihn im Krankenhaus, leider ohne Ton.